„WIR WOLLEN DEN ZWEITEN PLATZ UNBEDINGT BEHALTEN“

RALPH HASENHÜTTL BLICKT AUF DIE PARTIE IN BERLIN | TIMO WERNER UND NABY KEITA WIEDER FIT | LUKAS KLOSTERMANN ZURÜCK IM TEAMTRAINING

Am 32. Spieltag in der Hauptstadt! Die Roten Bullen gastieren am Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC und wollen an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen, als im Dezember 2016 ein 2:0-Sieg gelang. Mit einem erneuten Dreier würde unser Team die direkte Champions-League-Qualifikation perfekt machen.

Im Mediengespräch vor der Partie blickte Cheftrainer Ralph Hasenhüttl auf den kommenden Gegner und die aktuelle Personalsituation.

RALPH HASENHÜTTL:

  • „Dass wir am drittletzten Spieltag die Chance haben, den direkten Champions-League-Platz fix zu machen, ist sensationell. Wir freuen uns riesig, dass uns so viele Fans in Berlin unterstützen werden. Das wird eine besondere Atmosphäre. Vielleicht gibt es sogar einen neuen Rekord von mitgereisten RBL-Anhängern. Es wäre toll, wenn wir unseren Fans einen Sieg schenken könnten. Schließlich wollen wir unseren zweiten Tabellenplatz bis zum Ende unbedingt behalten.Auch die Berliner brauchen Punkte, weil sie um einen Europapokal-Platz kämpfen. Besonders vor heimischer Kulisse ist die Hertha sehr stark. Ich erwarte einen offensiv ausgerichteten Gegner. Trotzdem können wir mit viel Selbstvertrauen in die Hauptstadt fahren. Wir befinden uns in guter Verfassung und haben auch noch gute Erinnerungen an unseren 2:0-Sieg im Hinspiel.Verzichten müssen wir auf Willi Orban, der noch ein paar Sprunggelenks-Probleme hat. Zuversichtlich bin ich dagegen bei Timo Werner. Er konnte im Training wieder voll mitmischen, ebenso wie Naby Keita. Wir müssen abwarten, wie sie die Belastung vertragen. Für Samstag sollte es aber klappen.

    Außerdem freuen wir uns sehr, dass Lukas Klostermann am Donnerstag erstmals wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hat. Ob er in dieser Saison noch zu einem Einsatz kommt, glaube ich zwar nicht. Aber es ist wichtig für ihn, wieder das Gefühl zu bekommen, auf dem Platz zu stehen und Zweikämpfe zu bestreiten.“

    PERSONELLES:

    • Lukas Klostermann ist nach seinem Kreuzbandriss am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.
    • Timo Werner und Naby Keita trainieren nach überstandenen Blessuren wieder mit dem Team.

    AUSFÄLLE:

    • Willi Orban (Sprunggelenks-Probleme)

     

    GELBSPERRE DROHT:

    • Timo Werner (4 Gelbe Karten)
    • Yussuf Poulsen (4 Gelbe Karten)
    • Marcel Halstenberg (4 Gelbe Karten)

RB Leipzig Alternativtrikot 16/17

 

Vervollständige deine RB Leipzig Ausrüstung mit dem Alternativtrikot 16/17. In strahlendem Rot gehalten, überzeugt es mit Vereinswappen, RB Leipzig Schriftzug und natürlich der Möglichkeit zur Personalisierung. Neben diesen optischen Highlights sorgt die Nike Dri-FIT Technologie dafür, dass du dich cool und trocken aufs Spiel konzentrieren kannst.   Bei personalisierten Trikots verlängert sich die Lieferzeit um eine zusätzliche Woche.

Material: : 100% Polyester

  • RB Leipzig Alternativtrikot 16/17
  • RB Leipzig Teamwappen auf der Vorderseite
  • Nike Logo auf der Vorderseite
  • Red Bull Logo auf der Vorderseite
  • RB Leipzig und Die Roten Bullen Aufschrift auf der Rückseite
  • Nike Dri-FIT Technologie für Trockenheit und Tragekomfort

Das RB Leipzig Heimtrikot 2016/2017

LEIPZIG,GERMANY,15.APR.17 – SOCCER – 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs SC Freiburg. Image shows the rejoicing of Emil Forsberg, Yussuf Poulsen, Diego Demme, Timo Werner und Naby Keita (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Roger Petzsche

Das 2016/17 RB Leipzig Stadium Home Fußballtrikot für ältere Kinder bietet dir jeden Tag angenehm leichten Tragekomfort.

VORTEILE

 

  • Dri-FIT-Technologie sorgt für trockenen Tragekomfort
  • Atmungsaktives Mesh-Material gewährleistet hervorragende Belüftung
  • Raglan-Ärmel und Einsätze an den Seiten für Beweglichkeit
  • Gerippter Kragen bietet eine bequeme Passform

 

PRODUKTINFORMATIONEN

 

  • Originalgetreues Design mit Teamdetails
  • Material: Dri-FIT 100 % recycelter Polyester
  • Waschmaschinenfest
  • Importiert

 

4:0! ÜBERZEUGENDER HEIMSIEG GEGEN FREIBURG!

Y. POULSEN (36.) & T. WERNER (42.) MIT DOPPELSCHLAG | N. KEITA (51.) & D. DEMME (90.) MIT WEITEREN TREFFERN IM ZWEITEN DURCHGANG

Vierter Sieg in Serie! Auch nach der Englischen Woche bleibt unsere Mannschaft erfolgreich und punktete gegen den SC Freiburg dreifach!

41.446 Zuschauer in der Red Bull Arena sahen bereits im ersten Durchgang eine überzeugende Leistung der Roten Bullen. Von Beginn an rissen wir das Spiel an uns und hatten die deutlich größeren Spielanteile. Durch den Kopfballtreffer von Yussuf Poulsen in der 36. Spielminute gingen wir in Führung, wenig später netzte Timo Werner (42.) zu völlig verdienten 2:0-Halbzeitführung ein.

Im zweiten Durchgang knüpften wir nahtlos an die Leistung an und. Naby Keita mit einem schönen Schlenzer auf 3:0 (51.). Mit dem Schlusspfiff markierte Diego Demme schließlich seinen ersten Treffer im Profifußball, als er nach einem Zuspiel von Werner per Kopfball zum 4:0-Endstand einlochte (90.).

Mit dem Dreier gegen den SC Freiburg haben die Roten Bullen den zweiten Tabellenplatz erneut untermauert und sich vorzeitig für die Europa League qualifiziert!

TRAINERFAZIT RALPH HASENHÜTTL:

Wir sind heute sehr fokussiert und konzentriert aufgetreten – das war der Schlüssel dafür, dass wir in der Offensive unsere Chancen haben nutzen können. Nach den beiden Toren war die Luft zunächst raus, weshalb wir früh in der Partie gewechselt haben. Dayot Upamecano hat heute ein sehr starkes Spiel gemacht. Man erkennt, dass er großes Potenzial hat. Ebenso freue ich mich für Diego Demme, der heute sein erstes Tor erzielt hat. Insgesamt war es ein absolut verdienter Sieg.

TRAGISCHER TODESFALL:

Leider haben wir auch eine traurige Nachricht. Ein männlicher Fan (56) ist vor dem Spiel im Stadion mit Herzversagen zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus an plötzlichem Herztod verstorben.

Unser tiefes Mitgefühl und aufrichtiges Beileid gehört den Angehörigen des Verstorbenen, denen wir alle Kraft wünschen.

Der Fußball rückt für uns heute damit in den Hintergrund.

LEIPZIG,GERMANY,15.APR.17 – SOCCER – 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs SC Freiburg. Image shows the rejoicing of Emil Forsberg, Yussuf Poulsen, Diego Demme, Timo Werner und Naby Keita (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Roger Petzsche

PERSONELLES:

AUFSTELLUNG:

Personell änderte unser Coach Ralph Hasenhüttl die Aufstellung im Vergleich zur Vorwoche auf drei Positionen. Marcel Halstenberg kehrte wieder als Linksverteidiger in die Startelf zurück, Dayot Upamecano ersetzte den gesperrten Willi Orban in der Innenverteidigung. Yussuf Poulsen begann in der Sturmspitze für Oliver Burke.

TAKTIK:

Taktisch agierte unsere Mannschaft im 4-2-2-2-System. Die Doppelspitze bekleideten dabei Yussuf Poulsen und Timo Werner.

SPIELER-FAKTEN:

  • Yussuf Poulsen markierte sein 3. Saisontor.
  • Timo Werner traf schon zum 16. Mal.
  • Naby Keita schoss seinen 8. Treffer.
  • Diego Demme erzielte sein erstes Tor im Profifußball überhaupt.
  • Emil Forsberg lieferte seine 17. Torvorlage in dieser Spielzeit.
  • Péter Gulácsi hielt zum 8. Mal die Null.
  • Marcel Sabitzer musste nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden, wird mit einer leichtenn prellung aber nicht länger ausfallen.
  • Diego Demme verlor bei seinem Tor durch einen unglücklich Tritt seines Gegenspielers einen Schneidezahn

 

RB Leipzig Geschichte

Unser Verein RB Leipzig wurde am 19. Mai 2009 gegründet und nach den Aufstiegen 2010, 2013, 2014 und 2016 spielen wir seit der Saison 2016/17 in der 1. Bundesliga.

Doch unser Weg ist noch lange nicht zu Ende. Wir wollen dem Fußball in dieser so sportbegeisterten Stadt nun auch im Oberhaus den Stellenwert geben, den Leipzig und die Region verdient hat und zusammen mit unseren Fans weiterhin tolle Fußball-Feste feiern.

Neben den Erfolgen unserer Profimannschaft liegt unser Fokus auf der Nachwuchsausbildung. Mit gegenwärtig 17 Nachwuchsmannschaften (darunter drei Mädchenteams) haben wir in den vergangenen vier Jahren einen kompletten Nachwuchsbereich der Altersklassen U8 bis U23 aufgebaut, der unter hervorragenden Bedingungen im Trainingszentrum der Roten Bullen trainieren kann. Zudem stellen wir seit der Saison 2016/17 eine Frauen-Mannschaft, mit der wir aktuell in der Landesliga auf Torejagd gehen.

ERFOLGE

 

        
Oberligameister | Aufsteiger Sachsenpokalsieger Regionalligameister | Aufsteiger
 2009/10  2011, 2013  2012/13
    
 Vizemeister 3. Liga | Aufsteiger  Vizemeister 2. Bundesliga | Aufsteiger
 2013/14  2015/16

SPIELSTÄTTEN

2. Fussball Bundesliga Saison 2015/16
RB Leipzig – Karlsruher SC
Emil Forsberg jubelt nach seinem Treffer zum 1-0 vor ausverkaufter Kulisse.
Foto: motivio/Florian Eisele

Unsere Heimspiele tragen wir seit der Saison 2010/11 in der Red Bull Arena aus. Unser Stadion ist zu einer echten Festung mit überragender Heimspiel-Atmosphäre geworden

Am 24. Juli 2010 wurde die Red Bull Arena mit einem Freundschaftsspiel unserer Mannschaft gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 (1:2) vor 21.566 Zuschauern offiziell eröffnet.

Das erste Tor in der Red Bull Arena überhaupt schoss Nico Frommer im Eröffnungsspiel. Den ersten Pflichtspieltreffer markierte Steven Lewerenz am 6. August 2010 beim 1:1 gegen Türkiyemspor Berlin.

Der Zuschauerrekord datiert vom 04. März 2015, als zum DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg 43.348 Fans in die „Schüssel“ strömten.

Nach verschiedenen Umbaumaßnahmen hat unser Stadion aktuell 42.959 Sitzplätze (alle überdacht).